Tobias, 8 Jahre: Hyperaktivitätssyndrom (ADHS)

Im März 2001 wird mir der 8jährige Tobias mit ausgeprägter Hyperaktivitätsstörung vorgestellt. Die Symptome wurden zunehmend auffällig, als er 2 Jahre alt war. Die Eltern berichten, Tobias ist sehr unruhig, er kann nicht ruhig sitzen. Er ist nervös und wechselhaft. Er kann sich schlecht konzentrieren: Für vieles interessiert er sich mit Feuereifer und kurz darauf hat er es vergessen. Tobias ist sehr sensibel. Er nimmt sich vieles sehr zu Herzen, wie z.B. einen Bericht im Fernsehen über ein ermordetes Kind. Manchmal zieht er sich in ein kindliches Gehabe und Verhalten wie ein Baby zurück. Das ist ein Symptom, das ich oft bei Tub. beobachte, merken Sie es sich unbedingt – Verhalten wie ein Baby. Oder er spielt den Kasper und hat ein großes Mund­werk.

Tobias hat blühende Phantasien von Monstern und gruseligen Geschichten. Wie Paula in meinem ersten Fall hat er Alpträume: Er sieht Menschen als Leichen. Er bringt einen Räuber um. Ein Mörder, der immer größer wird. Dinge entfernen sich und kommen wieder zurück usw. Aus Angst steht er oft morgens nicht auf und ruft nach seinen Eltern.

Andere Symptome von Tobias sind: Er hat eine Störung der Feinmotorik beim Schreiben und Koordinations­probleme beim Turnen. Er macht ständige Bewegungen mit der Zunge. Großes Süßverlangen. Zweimal im Jahr bekommt er einen Husten oder eine spastische Bronchitis. Er schwitzt stark bei Anstrengung, besonders am Kopf. Und er hat auffallend rote Lippen und ein blasses Gesicht.

Zur Vorgeschichte: Vier Tage nach der Geburt bekam Tobias eine BCG-Impfung und 3 Monate später einen Tuberkulin-Test. Er bekam 6-fach-Impfungen und die Masern-Mumps-Röteln-Impfung.

Der Kinderarzt diagnostiziert ein ADHS-Syndrom. Alle bisherige Therapien wie Ergo- und Physiotherapie waren erfolglos. Tobias soll in 2 Monaten in eine neurologische Spezial-Klinik eingewiesen werden.

Mittelgabe

Ich gebe Tobias Tub. C1000, 2 Kügelchen aufgelöst in etwas Wasser an zwei Abenden, und ich verbiete ihm Zucker. Vier Wochen später wiederhole ich die Gabe, diesmal pur. Direkt nach der Einnahme wird Tobias von Tag zu Tag ruhiger und konzentrierter. Seine Eltern sagen den Kliniktermin ab.

Zwei Jahre später spreche ich mit den Eltern: Tobias hat sich in den letzten 2 Jahren normal entwickelt. Er hat noch leichte Konzentrationsprobleme, aber die  Konzentration und die Leistungen in der Schule sind wesentlich besser geworden. Er hat auch kein kindisches Verhalten mehr. Tobias hat Selbstvertrauen und übernimmt beim Spielen mit seinen Freunden mehr Initiative. Er ist nicht mehr hyperaktiv, hat keine Alpträume, keine Infektneigung und keine schweißigen Hände mehr. Tub. hat tiefgreifend gewirkt.

* Homöopathische Arzneien werden aufgrund der Symptomatik im individuellen Krankheitsfall verschrieben und sind nicht auf andere Krankheitsfälle übertragbar. Alle Namen im Text wurden geändert. Abkürzungen: = Besserung

Termin vereinbaren

Zur Terminvereinabrung nutzen Sie bitte meine Sprechzeiten.

Mo, Di, Do 09:00 - 12:00 / 15:00 - 17:00
Mi, Fr 09:00 - 12:00

Kontaktmöglichkeiten

+49 (0)7243 531450

Adresse
Klostergasse 3, 76275 Ettlingen
Google Maps Route
Notfallnummer

Meine Notfallnummer wird auf dem AB der Praxis angesagt.

Anfahrt

Mit dem Auto von der A5:
Ausfahrt 47 “Ettlingen/KA-Rüppurr/Bad Herrenalb”, auf der Karlsruher Straße Richtung Ettlingen. Über drei Kreisel geradeaus in die Schillerstraße fahren. In der Schillerstraße nach ca. 200 Metern an der zweiten Ampel links in das Parkhaus „Sparkassenparkhaus Zentrum/Schloss“, Adresse fürs Navi: Erwin-Vetter-Platz 9.

Mit der Bahn:
Vom Hauptbahnhof Karlsruhe und vom Albtalbahnhof fahren alle 10 Minuten die Straßenbahnen S1 oder S11 in Richtung Bad Herrenalb/Ittersbach. Nach 14 Minuten Fahrtzeit an der Haltestelle “Ettlingen Erbprinz” aussteigen. Gehen Sie Richtung Schloss. Die Praxis liegt hinter der Schlossgartenhalle direkt am Rosengarten.

Bitte akzeptieren sie die Webseiten Cookies um die Karte anzuzeigen.